DE | FR | EN

News

UBS wusch Schmiergelder aus illegaler Regenwald-Abholzung

22.04.2012
UBS wusch Schmiergelder aus illegaler Regenwald-Abholzung


Musa Aman, Regierungschef des malaysischen Bundesstaats Sabah, liess sich über 90 Millionen US-Dollar auf UBS-Konten zahlen


(ZÜRICH/HONG KONG/KOTA KINABALU) Die Schweizerische Bundesanwaltschaft ermittelte im Auftrag von Hong Kong gegen den malaysischen Spitzenpolitiker Musa Aman. Dies berichtet die Sonntagszeitung in ihrer heutigen Ausgabe. Aman soll über Konten der Schweizer Grossbank UBS mehr als 90 Millionen US-Dollar Schmiergelder von Holzkonzernen gewaschen haben.

Medien in Malaysia erheben bereits seit einiger Zeit massive Korruptionsvorwürfe gegen den Regierungschef von Sabah. Aman soll als Gegenleistung für die Erteilung von Holzkonzessionen im Tropenwald von Sabah happige Schmiergelder verlangen. Diese liess er sich in in den Jahren 2006 bis 2008 auf von Mittelsmännern geführte Konti bei der UBS in Hong Kong auszahlen. Eine noch unbekannte Rolle spielte sein bei der UBS in Zürich unterhaltenes Konto Nr. 230-750692.01.

Ins Rollen kam die Affäre im August 2008, als die Polizei von Hong Kong den Tropenholz-Händler Chia Tien Foh bei der Ausreise nach Malaysia mit einem Barbetrag von 16 Millionen Singapur-Dollar verhaftete. Die anschliessende Untersuchung führte die Justiz zu Musa Aman und zur UBS. Im März 2011 leistete die Schweiz Rechtshilfe und übermittelte die Untersuchungsakten der Bundesanwaltschaft nach Hong Kong.

Der Bruno Manser Fonds verfügt über Beweise für irreguläre Einzahlungen auf Konti der UBS in Hong Kong in der Höhe von mehreren Millionen US-Dollar. Einzelne Zahlungsanweisungen tragen den Vermerk „Deposit for logging concession“ (Einzahlung für Holzkonzession). Ab den gleichen Konti erfolgten Auszahlungen an Firmen in der Karibik, an den Forstdirektor von Sabah und an die Söhne von Musa Aman.

Der Bruno Manser Fonds fordert den Bundesrat auf, sämtliche malaysischen Potentatengelder in der Schweiz einzufrieren. Dies betrifft neben Musa Aman insbesondere auch die Taib-Familie. Taib Mahmud ist Regierungschef des waldreichen malaysischen Bundesstaats Sarawak, dem Nachbarstaat von Sabah auf Borneo. Er beauftragte 2004 die UBS mit der Auflage einer öffentlichen Anleihe von 350 Millionen US-Dollar für die Sarawak-Regierung.

Link zum heutigen Artikel in der Sonntagszeitung:

www.sonntagszeitung.ch/wirtschaft/artikel-detailseite/?newsid=215012

 



zurück zur Übersicht