Unsere Erfolge

Unsere Erfolge

Rettung des Mulu-Regenwaldes

2019 rettete der Bruno Manser Fonds 4'400 Hektaren Regenwald beim UNESCO-geschützten Mulu-Nationalpark in Sarawak vor der Zerstörung durch eine Ölpalmplantage. Dank lokaler Proteste und internationalen Drucks mussten die Bulldozer abgezogen werden.

Prämiertes Kartenwerk des Regenwaldes

Der Bruno Manser Fonds publizierte 2017 das Kartenwerk «Penan Community Maps – Sarawak, Malaysia» im Massstab 1:35'000 basierend auf 15 Jahren Kartierungsarbeit. Die Territorien von 63 Penan-Dörfern, welche fast 10’000 km² Regenwald umfassen, wurden kartiert: 7’000 Gewässer, 1’800 Berge und 1’500 Pfeilgiftbäume sind jetzt erstmals unter einem indigenen Namen verzeichnet. 2019 erhielt der Bruno Manser Fonds für die Karten den «Prix Carto» der Schweizerischen Gesellschaft für Kartografie, einer der weltweit renommiertesten Kartografiepreise. Die Karten sind im Shop erhältlich.

Annullierung des Baram-Staudamms

2016 verzichtete die Regierung von Sarawak definitiv auf den Bau des umstrittenen 1200 MW-Staudamms am Baram-Fluss und gab das enteignete Land den betroffenen indigenen Gemeinden zurück. Das Staubecken hätte 26 indigene Dörfer und 400km² Regenwald überflutet. Der Bruno Manser Fonds unterstützte Protestaktionen und Blockaden der betroffenen Bevölkerung, erarbeitete mit der Wissenschaft alternative Energieszenarien und exponierte involvierte Beratungsfirmen aus dem globalen Norden.

Saubere Energie im Regenwald

Nach dem Sieg gegen den Baram-Staudamm führte der Bruno Manser Fonds eine Kampagne für sauberen Strom im Regenwald. Der Druck hat gewirkt: Die Regierung von Sarawak will nun bis 2025 alle Dörfer mit Solarpanels elektrifizieren!

Schutz eines der letzten Urwälder Europas

Der europäische Gerichtshof stoppte 2017 die illegale Abholzung des Bialowieza-Urwalds in Polen. Die vom Bruno Manser Fonds unterstützte Koalition polnischer NGOs erzielte einen wichtigen Erfolg.

Beibehaltung der Holzdeklarationspflicht

2019 musste der Bundesrat seinen Plan zur Abschaffung der Holzdeklarationspflicht begraben. Das Lobbying des Bruno Manser Fonds und eine Petition ans Parlament zeigten Wirkung.

Regenwaldpark für Indigene

Die Regierung von Sarawak steht hinter dem vom Bruno Manser Fonds initiierten Urwaldpark, dem Baram Peace Park, und reichte 2018 bei der Internationalen Tropenholzorganisation ITTO ein Finanzierungsgesuch ein. Die indigenen Dörfer verhandeln zurzeit mit dem Forstwirtschaftsdepartement von Sarawak über die Implementierung des Parks.

Innovative Penan-Baumschule

Die Stärken der Penan sind ihr Wissen über Bäume und der Zugang zu den letzten Gebieten im Primärregenwald, die sie erfolgreich mit Blockaden gegen die Abholzung geschützt haben. Darauf baut die 2019 gegründete Baumschule des Bruno Manser Fonds auf: In diesem einmaligen Projekt versorgt das Penan-Dorf Long Kerong die umliegenden Dörfer mit Setzlingen. Long Kerong erwirtschaftet durch den Verkauf ein nachhaltiges Einkommen für die Community und ermöglicht den umliegenden Gemeinden die Aufwertung ihrer abgeholzten Waldbestände. Dafür sammeln sie Saatgut von Urwaldriesen und pflegen die Setzlinge bis sie gepflanzt werden können.


Die Abholzung hat das Wasser unserer Flüsse verschmutzt.